Stiftung Warentest untersucht Schokolade

Stiftung Warentest hat einmal mehr wieder interessante Berichte zu liefern. Auf dem Prüfstand waren diesmal 20 Sorten Vollmilchschokolade. Und gut und gerne kann man auch bei diesem Test behaupten, dass das Ergebnis für die eine oder andere Überraschung sorgt. Denn ganz ehrlich: Wer hätte schon ernsthaft angenommen, dass gleich die ersten drei Plätze von Schokoladen-Tafeln der Discounter Lidl und Aldi belegt werden?

Platz 1 geht an Fairtrade-Schokolade

Sieger der Untersuchung von Stiftung Warentest ist die fairgehandelte Schokolade von Lidl. Diese gehört mit 1,19 Euro für die 100 g - Tafel zwar nicht zu den billigsten Scholaden-Sorten, doch scheint sie das nicht nur wegen der Tatsache des Fairen Handels, sondern auch qualitativ  wert zu sein. Deutlich günstiger und trotzdem gut abgeschnitten haben beispielsweise folgende zwei Schokoladen: Moser Roth (für 68 Cent bei Aldi) und Carré (für 35 Cent ebenfalls bei Lidl). Diese belegten die Plätze 2 bzw. 3 im Test. Man sieht also schon wieder sehr deutlich: Teuer bedeutet nicht zwangsläufig gleich gut.

Schokolade immer noch individuelle Geschmackssache

Trotz der neuen Testergebnisse entscheidet letztlich natürlich immer der individuelle Geschmack jedes Einzelnen. So wird teilweise besonders knackige (Bsp.: Ritter-Sport) bevorzugt, während andere langsam schmelzende Schokoladen (z.B. Moser-Roth oder Lindt Vollmilch) vorziehen.
Trotzdem können die Untersuchungsergebnisse von Stiftung Warentest vielleicht manch wertvollen Hinweis beim Kauf der nächsten Vollmilchschokolade (gerade jetzt, wo Weihnachten vor der Tür steht) geben. Wer die detaillierte Testergebnisse möchte kann diese jetzt auf der Internetseite von Stiftung Warentest abrufen.


Eingetragen: 07.11.2007

Navigation

Impressum / Datenschutz | Ausgeführte Suchen | Content | intern! | Gelistete Shops
Gesundheits-Shoppingportal
www.noalart.com
Shoppingportal: Gesundheit und Kosmetik
Suche Preis von: bis: Suche in: Allen Shops